Soft(er)
Spaces

Unsere Lebenswelten weiten sich, alles geschieht gleichzeitig. Wir möchten uns verwirklichen, ohne Hürden. Angebunden sein ist entscheidend. Und die Trennlinie zwischen Arbeiten und Leben verschwimmt immer mehr.

Wir reagieren, indem wir nach Menschen, Orten und Dingen suchen, die uns unterstützen und inspirieren. Weil wir erkennen, dass die Qualität unserer Umgebung alles beeinflusst: Gesundheit und Produktivität, Kreativität und Zusammenarbeit.

© Iris Humm; © Marco Covi

Also haben wir führende Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Bildung und Kultur über ihre Ansichten zu menschengerechten, anpassungsfähigeren Räumen befragt. Zu variablen Umgebungen, die intuitiv auf unsere Bedürfnisse eingehen. Materialien und Formen, die sich gut anfühlen. Die Komfort und Zweckmäßigkeit vereinen. Zu smarten, die Sinne anregenden Situationen. Zu Umgebungen, die uns zusammenbringen und in denen wir uns wohlfühlen.

Dieses „softere“ Verständnis von Leben, Lernen und Arbeiten bildet seit jeher den Rahmen für Arpers Schaffen. Durch Formen, Materialien und Farben versuchen wir, die Beziehung zwischen Menschen und Räumen besser zu gestalten. Unsere Produktfamilien sind Ausdruck grundlegender menschlicher Werte. Verbindung, Entwicklung, Individualität, Sensibilität – Ideen, die von einer gemeinsamen Grundüberzeugung getragen werden: der fundamentalen, transformativen Kraft von Softer Spaces.

IPhilip Iosca, Education First

Credits

 

"Gemeinschaftsräume müssen ansprechend sein. Sie müssen einladend sein. Die Stühle müssen bequem sein. Wir probieren jeden Stuhl aus, den wir für ein Projekt verwenden, um sicherzugehen, dass er sich gut anfühlt."

© DePasquale+Maffini

"Die Anforderungen an einen guten Arbeitsplatz ändern sich. Unsere Anforderungen an Gemeinschaftsräume sind die gleichen, die wir an unsere private Umgebung stellen. Ich bin deshalb der Ansicht, dass eine gewisse Behaglichkeit erforderlich ist. Und ein gut durchdachtes Design. Das Konzept muss Wärme ausstrahlen."

© DePasquale+Maffini

"Ich bin der festen Überzeugung, dass die Zukunft der Räume absolut non-territorial sein wird. In einem Büro wird es kein Meer aus Arbeitsplätzen geben, es wird ein Meer aus Sofas und weichen Sitzgelegenheiten geben."

IIFabienne O’Neill, Cuckooz Nest

Credits

 

"Wenn Raum die Produktivität durch sein Design anregen kann, dann ist es dir gelungen, den ultimativen Arbeitsplatz zu schaffen."

© Billy Bolton

"Design hat uns im Hinblick auf unsere Identität und unser Ansehen weit nach vorne gebracht, denn ich bin der Ansicht, dass Menschen Kinderbetreuung eigentlich nicht mit Design in Verbindung bringen."

© Billy Bolton

"Ich denke, dass Kinderbetreuung und das menschliche Element des Familienlebens als Mittelpunkt kommender Entwicklungen extrem wichtig sind, um eine ultimative Work-Life-Balance für kommende Generationen zu erzielen."

IIIWeiss/Manfredi, Cornell University College of Veterinary Medicine

Credits

 

"Innovation passiert nicht durch geplante Begegnungen, sondern durch spontane."

© Albert Vecerka /Esto

"Wir wechseln immer zwischen Räumen, die ihn leuchtenden Farben gehalten sind, und Räumen, die neutraler sind, zwischen einer hellen, aktiven und lichterfüllten Umgebung und einer neutraleren und ruhigeren Umgebung."

© Albert Vecerka /Esto

"Was auch immer wir tun, egal ob es die Auswahl der Möbel oder der Einbau eines Oberlichts ist, es hat immer etwas Unvermeidliches, das ihm einen irgendwie zeitlosen Charakter verleiht."

IVBrian Tolman, Convene

Credits

 

"Wir sind extrem fokussiert auf Rücksichtnahme und Intentionalität und stellen sicher, dass die Räume für die Art, wie der Benutzer hier arbeiten möchte, geeignet sind."

© Bilyana Dimitrova

"Für uns ist es wichtig sicherzustellen, dass sich bei unserer Design-Philosophie alles darum dreht, Räume zu schaffen, in denen sich Menschen wohlfühlen, warme und ansprechende Räume. Die sich am Ende des Tages wie dein Zuhause anfühlen."

© Bilyana Dimitrova

"Es gibt einen Unterschied zwischen einem Treffen und einer Zusammenkunft. Du kannst überall Leute "treffen", aber wir wollen Räume schaffen, in denen Menschen wirklich zusammenkommen, wir wollen sicherstellen, dass die Menschen wirklich positive Erfahrungen in unsere Räumen machen, und wir wollen Räume schaffen, die ihre Einstellung wirklich widerspiegeln."

VKaren Wong, Design Museum

Credits

 

"Wenn wir über Räume nachdenken und darüber, wie sie funktionieren, dann ist für mich Flexibilität extrem wichtig. Letztendlich streben wir nach der Fähigkeit, unseren Raum zu verändern - um sie als eine Art Baukastensystem zu betrachten. Wer diese Fähigkeit besitzt, der ist deutlich kreativer."

© Dean Kaufman

"Die Gestaltung von Arbeitsplätzen ist schwierig. Du hast deinen Schreibtisch, aber oft willst du einfach nur deine Wahrnehmung und deinen Perspektive ändern. Schon allein der Wechsel vom Schreibtischstuhl zu einem Hocker kann den Unterschied machen und eine informellere Dynamik schaffen."

© Mark Mahaney

"Möbel sind der Schlüssel, um diese unterschiedlichen Vorstellungen von formeller und informeller, gelenkter Arbeit gegen einen lässigeren Ansatz einzutauschen."

VILC Architects, Cosmote TV

Credits

 

"Wir sind der Ansicht, dass Design im großen wie im kleinen Maßstab die Macht hat, unser Verhalten zu ändern, unseren Lebensstil zu ändern, die Art zu ändern, wie wir kommunizieren und wie wir miteinander umgehen."

© Courtesy of LIANOU CHALVATZIS ARCHITECTS (LC Architects)

"Architektur und Design erfüllen aktuelle Bedürfnisse, aber es ist auch wichtig, ein Design zu schaffen, das auch in der Zukunft Bestand hat."

© Courtesy of LIANOU CHALVATZIS ARCHITECTS (LC Architects)

"Mithilfe vom Design können wir das, was eine moderne Arbeitsumgebung ausmacht, neu definieren, und wir sind der Überzeugung, dass reines Design, Schlichtheit und Eleganz die Fülle und Vorstellung der heutigen und zukünftigen Arbeitsumgebung zum Ausdruck bringen können."

VIIDiller Scofidio + Renfro, Roy and Diana Vagelos Education Center

Credits

 

"Die neue Art, wie Menschen lehren und lernen, ist sehr viel informeller. Sehr viel ungezwungener. Es geht vielmehr darum, die Kollegen auf der Treppe, im Foyer oder im Café zu treffen. Auch das sind Situationen, in denen man sich austauschen kann."

© Iwan Baan

"Bei Flexibilität geht es darum, eine Vielzahl von Besonderheiten zur Verfügung zu haben. Räume, die einzigartig sind und Charakter und Qualität haben. Was immer du brauchst, du findest einen Raum, der deine Anforderungen erfüllt."

© Nic Lehoux; © Iwan Baan

"Leben besteht aus einer Vielzahl an Räumen und wir wollen eine Vielzahl an Erfahrungen und Räumen in die Projekte einbringen, die wir realisieren. Räume, in denen du dich behaglich und komfortabel fühlst, Räume, die soft und ruhig sind und ein wundervolles Licht haben."

VIIIWeiss/Manfredi, Tata Innovation Center

Credits

 

"Leute, die Innovationen einführen, sind menschliche Wesen. Sie wolle interagieren. Sie wollen einen Ort, an dem sie arbeiten können und der komfortabel ist. Sie wollen Tageslicht."

© Iwan Baan, Courtesy of Weiss/Manfredi

"Innovationen entstehen auf die unterschiedlichste Weise und an unerwarteten Orten, aber ich würde sagen, dass ein Gefühl für die Besonderheit von dem vorhanden sein muss, was bestimmte Räume ausmacht. Wenn Räume für Innovation gestaltet werden, dann muss es eine Unterteilung in Bereich geben, damit etwas Magisches passieren kann."

© Albert Vecerka/Esto

"Wenn Menschen in einem interessanten Raum arbeiten, dann läuft die Arbeit auf gewisse Weise wie von selbst. Wenn du dagegen an einem banalen Ort arbeiten musst, an einem neutralen Ort, der absolut nichtssagend ist, dann spiegelt sich diese Neutralität auch in deiner Arbeit wider."

Damit diese Webseite optimal genutzt werden kann, machen wir Gebrauch von Cookies und Cookies Dritter. Durch das Navigieren auf dieser Webseite akzeptieren Sie die Cookies und erklären sich mit der Nutzung der Cookies in Übereinstimmung mit den angegebenen Fristen einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung