Kiik, Sammlungsupdate

© Marco Covi

Design by Ichiro Iwasaki, 2018 — Update 2019

Die modulare Kollektion Kiik mit Sitzmöbeln, Tischen, Ottomanen und Konsolentischen schafft Vertraulichkeit und Gesprächssituationen und bietet nun mit einer Reihe neuer Optionen noch mehr Möglichkeiten für eine individuelle Raumgestaltung. Kiiks elementare Formen ermöglichen unzählige Kombinationen und werden nun um die Optionen Armlehne, Rückenlehne, Sitzabtrennung sowie USB-Ladestation erweitert ergänzt, die im geschäftlichen und Publikumsbereich noch flexiblere Einsatzmöglichkeiten gestatten.

© Marco Covi

Kiik wurde für Zwischenräume designt – Wartebereiche, Universitäts-Lounges, Arbeitsplätze, Meeting areas und Räume mit mehreren Nutzungen. Diese Umgebungen, in denen Menschen warten, sich treffen oder ausruhen, sind gewöhnlich Räume, die man sich teilt, z. B. mit Fremden, die sie auf dem Weg zum nächsten Termin durchqueren.

© Marco Covi

Für diese geteilten Zwischenraummomente wurde die Kollektion Kiik um neue Elemente erweitert, die zusätzlich Komfort und Einsatzmöglichkeiten bieten, nämlich: ein Kissen mit hoher Rückenlehne für größere Unterstützung, einen Sitz mit rechtwinkliger Rückenlehne für 90°-Konfigurationen, Armlehnen, die am Ende oder zwischen den Sitzen angebracht werden können, sowie einen Sitzteiler für die Bank ohne Lehnen, die in öffentlichen oder geteilten Sitzkontexten mehr Privatsphäre bietet. USB-Ladestationen auf den Sitzoberflächen bzw. an den Tischen und Konsoltischen garantieren sofortigen Spaß in Räumlichkeiten, die für Pause, Begegnung oder Warten designt sind.

Damit diese Webseite optimal genutzt werden kann, machen wir Gebrauch von Cookies und Cookies Dritter. Durch das Navigieren auf dieser Webseite akzeptieren Sie die Cookies und erklären sich mit der Nutzung der Cookies in Übereinstimmung mit den angegebenen Fristen einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung